Prüfung von PSAgA

Überprüfung von PSAgA
(entsprechend DGUV Grundsatz 312-906 und EN 360:2002)

Die Anwendung von PSAgA in Arbeitsbühnen ist heute bereits Standard und dient dem aktiven Schutz der Bedienpersonen im Arbeitskorb.
Dabei ist auch an die jährlich geforderten Sicherheitsprüfungen der PSAgA zu denken.
Wir unterstützen Sie dabei.

Die EG-Binnenmarktrichtlinie 89/686/CEE schreibt eine regelmäßige Überprüfung aller PSA mindestens alle 12 Monate vor.

Der Zweck dieser Überprüfungen ist die rechtzeitige Erkennung jeglicher Unregelmäßigkeiten bei Ausrüstungsgegenständen, welche zu einer gefährlichen Situation führen könnte. Diese Vorkehrung, zusätzlich zur obligatorischen Überprüfung vor und nach jedem Einsatz gewährleistet, dass die Ausrüstung in konformen Zustand bleibt.

Überprüfung gemäß den Herstellerangaben:

  • vor Ausgabe an den Benutzer
  • vor und nach jedem Gebrauch
  • alle 12 Monate durch eine befähigte Person (Sachkundigen) für PSAgA

Gerne bieten wir Ihnen die jährliche Überprüfung ihrer PSAgA an.

Auch die Überprüfung und Instandsetzung der IKAR Höhensicherungsgeräte HWB2 und
ACB 1.8 nach DIN EN 360/2002 ist bei uns möglich.

Woher bekomme Ich eine PSAgA?

Die verschiedensten persönlichen Schutzausrüstungen, Höhensicherungsgeräte und weitere Informationen finden Sie in unserem Online-Shop.

Unsere Empfehlung an Sie:

Arbeitssicherheitsoveral

Arbeitssicherheitsoveral

Der nach EN 361, EN 813, EN 1497 zertifizierte und vom TÜV geprüfte Arbeitssicherheitsoveral, verbindet Arbeitssicherheit, Rettungssystem und Tragekomfort.
Der Overal wird bereits erfolgreich bei Felsräumung, Gebäudereinigung, Leitungsbau, von Sondereinsatzkommandos, Feuerwehr, Höhenrettung, auf Hubarbeitsbühnen und Windkraftanlagen u.v.m., eingesetzt.

Höhensicherungsgerät mit 1,8 m Gurtband
Höhensicherungsgerät
 
Dieses Höhensicherungsgerät ist ein ganz speziell entwickeltes, Multi-Norm konformes Höhensicherungsgerät mit Gurtband zur Sicherung einer Person in mobilen Arbeitskörben von Hubarbeitsbühnen mit zahlreichen Produktvorteilen, wie geringes Gewicht, robustes Aluminiumgehäuse und Drehwirbelaufhängung.
Ein ganz besonders entscheidendes Merkmal ist die geringe Krafteinleitung

in den Anschlagpunkt von unter 3 kN im Falle eines Sturzes. Das Gerät ist sowohl zugelassen mit einer Sturzbelastungen über Kanten als auch in Verbindung mit einer Gurtbandverlängerung zum Auffanggurt von max. 400 mm Länge. Der wählbare Anschlagpunkt muss sich dabei 400 mm unter dem Handlauf des Arbeitskorbes befinden.

Auffanggurt HT Ladytrac

Auffangweste HT Ladytrac
Speziell für Frauen entwickelt

Anfrageformular

Ihr Unternehmen (*)

HerrFrau

Vorname / Nachname

Straße

PLZ / Ort

Ihre E-Mail-Adresse (*)

Telefon

Typ und Seriennummer meiner Arbeitsbühne: (*)

Ich bin Interessiert an: (*)

Ihre Nachricht

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten findest du in unserer Datenschutzerklärung.